Landesvolksanwaltschaft zog Bilanz: 5600 Beratungen 2017

Fast die Hälfte der Fälle im Bereich Sozialrecht und Behindertenanliegen.

„Von den über 5.600 Beratungen und Beschwerden betrafen 47 Prozent aller Fälle die Bereiche Sozialrecht und Behindertenanliegen. Besonders häufig suchen uns Menschen auf, die auf finanzielle Unterstützung im Rahmen der Mindestsicherung angewiesen sind oder deren Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ohne Unterstützung nicht möglich ist.“ Landesvolksanwältin Maria-Luise Berger zog am 18. Mai in Innsbruck eine Jahresbilanz über die Arbeit der 1989 ins Leben gerufenen Einrichtung: „Insbesondere Eltern von behinderten Kindern, aber auch pflegende Angehörige oder alleinstehende Personen ohne eigenes Einkommen oder Pensionsanspruch suchen oft verzweifelt einen Rat,“ erklärt Berger.

Sie fordert unter anderem die Anpassung der Wohnkostenrichtsätze in der Mindestssicherung an die tatsächlichen Verhältnisse auf dem Wohnungsmarkt und sieht Handlungsbedarf bei der häuslichen Betreuung älterer Menschen: „Wir müssen hier die Zeichen der Zeit erkennen. 30 bis 40 Prozent aller in Tirol lebenden Menschen über 70 Jahre brauchen zu Hause Unterstützung. 90 Prozent der Menschen über 70 wollen aber auch zu Hause bleiben“, erläutert Berger. „Wir regen daher wie schon im letzten Jahresbericht an, dass zukünftig eine Mitfinanzierung der häuslichen Betreuung durch das Land angedacht werden sollte, und damit verbunden auch die Festlegung von Qualitätskriterien, Kontrollmechanismen und einer einheitlichen Tarifgestaltung der häuslichen Betreuung.“

Landesvolksanwältin Maria-Luise Berger (links) und Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann präsentieren den Jahresbericht der Volksanwaltschaft. Foto: Tiroler Landtag/Berger

Die Volksanwaltschaft ist ein Organ des Landtages, wie dessen Präsidentin Sonja Ledl-Rossmann bei der Präsentation des Berichtes betonte. „Landesvolksanwältin Maria-Luise Berger leistet mit ihrem gesamten Team großartige Arbeit, und es ist ihr seit ihrem Amtsantritt vor etwas mehr als zwei Jahren gelungen, das Vertrauen von sehr vielen Menschen zu gewinnen“.

Der Jahresbericht 2017 der Tiroler Volksanwaltschaft zum Download.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren