Lienz: Dekan und Stadtpfarrer gehen nach Nordtirol

Bernhard Kranebitter und Jean Paul Quedraogo wandern aus. Wechsel auch im Iseltal.

Kräftig in Bewegung kommt die katholische Kirche in Osttirol. Einige ihrer prominentesten Hirten nehmen den Wanderstab und wechseln ihren Arbeitsplatz.

Der Nordtiroler Bernhard Kranebitter kehrt in seine Heimat zurück. Foto: Brunner Images

So übergibt Dekan Bernhard Kranebitter die Pfarre zur Heiligen Familie an Kooperator Siegmund Bichler und geht nach Innsbruck, wo er die Pfarren Allerheiligen und Kranebitten von Franz Troyer übernimmt. Troyer seinerseits kehrt nach Osttirol zurück und löst dort den Stadtpfarrer Jean Paul Quedraogo in St. Andrä ab. Quedraogo predigt ab 1. September im Nordtiroler Seelsorgeraum Hatting, Inzing und Polling.

Jean Paul Quedraogo übernimmt drei Gemeinden im Bezirk Telfs. Foto: Expa/Groder

Rochaden gibt es auch im Iseltal. Damian Frysz wandert von Prägraten und Virgen talauswärts nach Oberlienz, weil dort Pfarrer Josef Wieser in Pension geht. Die beiden Orte im Virgental betreut künftig Ferdinand Pittl, der bereits in Matrei, Huben und Kals als Seelsorger engagiert ist und für diese Gemeinden einen Kooperator bekommt.

Damian Frysz predigt künftig in Oberlienz. Foto: Gemeinde Virgen
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Churchill vor 4 Wochen

Dekan Bernhard Kranebitter werde ich persönlich vermissen. Zwar kannte ich ihn nur relativ flüchtig, doch schien er mir ein herzensguter, besonnener und äußerst freundlicher Mensch zu sein.

Ich wünsche ihm eine schöne Zeit in seiner Heimat und allgemein nur das Beste!