Landesregierung stolz auf gute Wirtschaftsdaten

3,5 Prozent Wirtschaftswachstum – Nächtigungsrekorde – Breitband im Vormarsch.

Das Wachstum der Tiroler Wirtschaft liegt laut Tiroler Wirtschafts- und Arbeitsmarktbericht 2018 mit 3,5 Prozent über dem Österreich-Schnitt von 2,9 Prozent. Landeshauptmann Günther Platter und die Landesrätinnen Patrizia Zoller-Frischauf und Beate Palfrader präsentierten aktuelle Zahlen am 29. Mai in der Regierungssitzung. Der Bericht wird dem Landtag zur Diskussion und Beschlussfassung zugewiesen.

Günther Platter verwies auf einen touristischen Rekordsommer mit erstmals mehr als 21 Millionen Nächtigungen und auf eine exzellente Wintersaison mit 6,2 Millionen Ankünften und 27,6 Millionen Nächtigungen zwischen November und April: „Das ist ein Zuwachs bei den Ankünften von 4,8 Prozent und bei den Nächtigungen von 4,2 Prozent.“

Wirtschaftslandesrätin Zoller-Frischauf betonte die wachsende Zahl an Unternehmensgründungen – 2.841 waren es 2017. Parallel dazu wächst auch das Breitbandnetz im Land. „Bereits 170 Gemeinden und Planungsverbände realisieren derzeit mit Unterstützung des Landes ihr eigenes Glasfasernetz“, erklärt Zoller-Frischauf. Bis 2023 werden nach ihren Angaben insgesamt 150 Millionen Euro in die Digitalisierung investiert.

Der Breitbandausbau in Tirol schreitet zügig voran. Auch ein Indiz für die gute Wirtschaftslage. Foto: Stadt Lienz

Die gute Konjunktur sorgt auch dafür, dass der positive Trend auf dem Arbeitsmarkt anhält. Die Arbeitslosigkeit sei 2017 um 8,7 Prozent zurückgegangen, während die  Beschäftigung mit plus 2,3 Prozent überdurchschnittlich auf 330.762 unselbständig Beschäftigte wuchs, rechnet die zuständige Landesrätin Beate Palfrader vor: „Die Arbeitslosenquote konnte auf 5,8 Prozent reduziert werden. Tirol hat damit österreichweit den zweitbesten Wert hinter Salzburg.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren