Nach Sieg in Nötsch steht Matrei vor dem Meistertitel

Das Spiel am 3. Juni begann aus Sicht der Iseltaler optimal. Rene Scheiber verwandelte in der Anfangsphase einen Elfmeter zum 1:0. Danach wurde die Partie hektisch. Mario Kleinlercher sah wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit nach 44 Minuten die rote Karte. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Christoph Jestl mit einem sehenswerten Schuss ins Kreuzeck auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer durch Philipp Kofler stellte Rene Scheiber neuerlich per Elfmeter auf 3:1. Den Gailtalern gelang zwar der Anschlusstreffer, mehr ließ die Panzl-Elf aber nicht zu. Nun können sich die Iseltaler mit einem Heimsieg am 9. Juni gegen den ASKÖ Fürnitz die Meisterkrone holen. Beginn ist um 19:00 Uhr im Matreier Tauernstadion.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren