Osttirol à la Card: Jetzt wird’s Wild!

Zwischen Hirschen und Luchsen taucht man im Wildpark Assling in die Natur ein.

Im Wildpark Assling sind viele heimische Wildtierarten vertreten – zum Beispiel der Luchs. Foto: Zupanc

Der Wildpark Assling in der Erlebniswelt Assling lässt das Herz von Tierfreunden höher schlagen. Alle Arten heimischer Wildtiere sind hier vertreten und warten darauf, besucht zu werden. Beim eineinhalbstündigen Rundgang durch den Wildpark Assling tauchen die Besucher in die heimische Tierwelt ein und erleben zwischen Hirschen und Luchsen, vorbei an Waschbären, Eulen, Steinböcken und Wisenten, die Natur. Bevor man wieder in den Alltag zurückkehrt, lockt das Gasthaus Bärenwirt mit allerlei regionalen Spezialitäten, während sich die Kleinen mit Opas Modelleisenbahn und auf dem Spielplatz nach Kräften austoben können.

Mehr Informationen: www.erlebniswelt-assling.at


Wer die ganze Vielfalt Osttirols und Attraktionen aus dem angrenzenden Südtirol und Oberkärnten „in die Tasche“ stecken will, hat mit Osttirols Glockner-Dolomiten Card die idealen Voraussetzungen dazu. Die Card vereint nämlich ganze 26 Ausflugsziele auf einer handlichen Keycard. Dolomitenstadt stellt die neun Bergbahnen, sechs Schwimmbäder und elf verschiedenen Natur- und Kulturangebote in einer kleinen Serie vor – einfach hier klicken. Mehr Informationen zur Glockner-Dolomiten Card auf www.osttirol.com.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Huettenwirt vor 2 Monaten

Ein Nachteil der Karte ist die Gültigkeit. In 3 oder 7 Tagen möchten vielleicht Gäste viel erleben. Eine Karte für Einheimische wäre ideal. Aber dafür braucht es eine Gültigkeitsdauer von mehreren Wochen/Monaten ! Warum keine Saisonkarte ?