Zwei Verletzte bei Straßenbauarbeiten in Virgen

Zwei Arbeiter (46 und 49 Jahre) waren am 12. Juni 2018 mit der Neuaufstellung einer Leitschiene auf der Virgental Landesstraße L24 beschäftigt. Dazu wurden mehrere Löcher in eine etwa drei Meter hohe Trockensteinmauer unterhalb der Fahrbahn gebohrt, Schwerlasthaken montiert und Gerüstteile eingehängt. Als ein Haken ausbrach stürzten die beiden Männer drei Meter auf die darunter liegende Böschung ab.

Der 46-Jährige verletzte sich dabei bei einem metallenen Gerüstteil und musste in das BKH Lienz eingeliefert werden. Sein Kollege kam mit Abschürfungen am Unterschenkel davon.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren