Deutsche Urlauberin im Venedigergebiet verletzt

Am 16. Juni gegen 08:00 Uhr überquerte im Gemeindegebiet von Matrei in Osttirol eine 64-jährige Urlauberin aus Deutschland beim Wandern in der Venedigergruppe auf dem Weg von der Neuen Prager Hütte in Richtung Kesseltörl (2790m) circa hundert Meter unterhalb des Törls ein Schneefeld. Die Frau rutschte aus und schlitterte fünf bis zehn Meter in die Tiefe. Sie prallte schließlich gegen größere Steine und zog sich eine offene Unterschenkelfraktur zu. Ihr Mann setzte sofort einen Notruf ab. Der Hüttenwirt der Neuen Prager Hütte eilte zum Unfallort, zugleich startete der Notarzthubschrauber Christophorus 7. Die Crew des Hubschraubers führte die Bergung durch und flog die Verletzte in das Bezirkskrankenhaus Lienz.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?