HAK Lienz: Erfolge im Bereich „Digitale Kompetenzen“

Schülerinnen und Schüler glänzten im Tastaturschreiben, beim digi.check und im Freifach SAP.

Am Mittwoch, 20. Juni, ehrte Josef Pretis, Direktor der HAK/HAS Lienz Schülerinnen und Schüler, die besondere Erfolge im Bereich „Digitale Kompetenzen“ erzielt hatten. Bei der Schul- und Bezirksmeisterschaft im Tastaturschreiben ging der Bundessieg an die Teilnehmer der HAK Lienz und beim „digi.check“ erreichte die heimische Wirtschaftsschule teilweise Spitzenergebnisse von bis zu 95 Prozent. Außerdem erhielten die ersten AbsolventInnen des Freifaches „SAP“ ihre offizielle Bestätigung.

V.l. Die erfolgreichen Tastatur-SchreiberInnen Diana Theurl, Kilian Kahn, Michelle Koini und Aaron Winkler mit Lehrerin Edith Koller. Nicht im Bild: Martino Le und Caroline Mair. Foto: HAK Lienz

Die Schul- und Bezirksmeisterschaft im Tastaturschreiben des ÖSTV ist ein Bewerb, der online ausgetragen wird. Die Teilnehmenden müssen innerhalb von zehn Minuten eine Abschrift erstellen, zentrale Bewertungskriterien sind Textmenge und Fehlerfreiheit. Insgesamt 42 Schülerinnen und Schüler der HAK können nun ihre Bewerbungsmappe mit einem Zertifikat aufwerten. Außerdem wurden die Punkte der sechs Besten pro Schule zusammengezählt und tirol- und österreichweit verglichen – mit einem Traumergebnis für die Lienzer Schule: Bereits zum neunten Mal in Folge kürte sich ein Team der HAK Lienz zum besten Österreichs. Besonders herausragende Resultate erzielten Caroline Mair, die Bezirksmeisterin in der Jugendklasse wurde, Kilian Kahn, Martino Le, Diana Theurl, Michelle Koini und Aaron Winkler – er wurde Bezirksmeister in der Schülerklasse unter 16 Jahren und schaffte mit null Fehlern auch noch das Leistungsabzeichen in Silber.

Vorne v.l. Ramona Klaunzer, Melanie Palfinger, Alexandra Mandler, Sabrina Jungmann und Judith Perfler, hinten v.l. Daniel Rauter, Michael Lenzhofer, David Mattersberger, Lukas Kofler, Hannah Greuter und Mathias Mayr erreichten Top-Ergebnisse beim digi.check.

Der digi.check HAK dient der Messung digitaler Kompetenzen an den kaufmännischen Schulen Österreichs. Dieser Wettbewerb findet jährlich bundesweit im Mai statt. Er bietet den einzelnen Handelsakademien die Möglichkeit, die digitalen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler der vierten Jahrgänge insbesondere in den Fächern Wirtschaftsinformatik und Office Management nachzuweisen. Der Bewerb umfasst die Bereiche Grundlagen (Betriebssystem und Netzwerk), Tabellenkalkulation (Excel), Datenbanken (Access), Textverarbeitung (Word), außerdem Präsentation (PowerPoint). Für die positiv erbrachte Leistung gibt es eine Urkunde mit Angabe der Punkteanzahl. Besonders hohe Punktzahlen erreichten Judith Perfler (95%), Lukas Kofler (93 %) und Lukas Bachlechner (92%).

Sie sind die ersten AbsolventInnen des neuen Freifachs SAP: Vorne v.l. Eda Satilis, Christina Pötscher, Verena Mascher, Julia Seiwald, Tobias Jeller, Andreas Egger, Anja Eder, Isabell Steidl, Christopher Brugger; hinten v.l. Günther Fronthaler, Julian Meixner, Michael Lenzhofer, Marko Zeba, Marcel Walder, Elisabeth Leitner und Michaela Preßlaber.

Die Unternehmenssoftware SAP („Systeme, Anwendungen und Produkte in der Datenverarbeitung“) wurde im Sommersemester 2018 als Freifach in die HAK-Ausbildung eingeführt. Alle Teilnehmenden investierten pro Woche einen zusätzlichen Nachmittag und erfüllten die erforderliche hohe Anwesenheitsquote. Günther Fronthaler zeigte seinen Schülern die Bedienfläche und grundlegende Programmelemente. Anschließend beschäftigten sie sich mit Kassabuchungen sowie Debitoren- und Kreditorenmanagement. Im kommenden Schuljahr wird dieses Freifach ebenfalls wieder angeboten und noch ausgebaut.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren