Osttirol à la Card: Kultur in mittelalterlichen Mauern

Schloss Bruck ist beliebtes Ausflugsziel und Museum mit eindrucksvollem Ausstellungsprogramm.

Seit dem 13. Jahrhundert thront die Burg der Görzer Grafen über Lienz. Der romantische Park und das Schlosscafé mit Terrasse machen Schloss Bruck zum beliebten Ausflugsziel.

Im Mittelpunkt der Sonderschau 2018 „Simon von Taisten. Mal mir den Himmel“ steht die Schlosskapelle mit ihren spätgotischen Fresken. Foto: Museum Schloss Bruck

Als Museum der Stadt Lienz sind die mittelalterlichen Mauern kulturelles Zentrum Osttirols. Im Gedenkjahr „150 Jahre Albin Egger-Lienz“ werden die Werke des Künstlers in den imposanten Schlossräumen ebenso eindrucksvoll in Szene gesetzt wie die Arbeiten des Hofmalers der Görzer Grafen, Simon von Taisten. Die Kapelle mit den einzigartigen spätgotischen Fresken sowie der Rittersaal mit romanischer Balkendecke erstrahlen – frisch restauriert – in neuem Glanz und laden ein, ins Mittelalter einzutauchen. Kleinere Besucher kommen vor allem bei der Märchenstunde und beim Familiensonntag voll auf ihre Kosten.

Mehr Informationen auf www.museum-schlossbruck.at.


Wer die ganze Vielfalt Osttirols und Attraktionen aus dem angrenzenden Südtirol und Oberkärnten „in die Tasche“ stecken will, hat mit Osttirols Glockner-Dolomiten Card die idealen Voraussetzungen dazu. Die Card vereint nämlich ganze 26 Ausflugsziele auf einer handlichen Keycard. Dolomitenstadt stellt die neun Bergbahnen, sechs Schwimmbäder und elf verschiedenen Natur- und Kulturangebote in einer kleinen Serie vor – einfach hier klicken. Mehr Informationen zur Glockner-Dolomiten Card auf www.osttirol.com.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren