Skulp-tour 2018 in Virgen: Künstler im Gespräch

Die Bildhauer Anton Thuswaldner und Karl Obleitner erzählen aus ihrem Leben mit der Kunst.

Nach einem fulminanten Start am vergangenen Samstag werden beim alten Sägewerk in Virgen momentan eifrig Steine behauen. Außerdem steht beim Kunstevent „Skulp-tour“ schon das nächste Highlight an: Am Samstag, 21. Juli, laden die Veranstalter um Bildhauer Michael Lang zu einem Abend in die Werkshalle am Areal ein. Dort haben Besucher am Samstagabend nicht nur die Gelegenheit, eine Kunstausstellung mit Arbeiten der Virger Bildhauer und der Mitglieder des Vereins Art Osttirol zu betrachten, die dort den gesamten Veranstaltungszeitraum über läuft, ab 17:00 Uhr findet auch ein Treffen der besonderen Art statt.

Mit Anton Thuswaldner und Karl Obleitner erzählen zwei „altehrwürdige Persönlichkeiten, die die Kunst schon seit Jahrzehnten bereichern“, wie Michael Lang es ausdrückt, von ihrem Leben und Erlebten in der Kunst. Der Steinbildhauer Anton Thuswaldner lebt und arbeitet in Kaprun, sein Material bezieht er unter anderem von der Firma Lauster, zu der auch die Virger Bildhauer gute Kontakte pflegen – so machten sie Bekanntschaft mit dem Salzburger Künstler. Der Südtiroler Karl Obleitner kommt aus Absam und arbeitet mit Keramik. „Beide haben unheimlich viel zu erzählen, das merkt man schon, wenn man ihnen nur in die Augen schaut“, ist sich Bildhauer Gerold Leitner sicher. Außerdem stehen auch die beiden Gastkünstler Peter Dörflinger und Alois Lang, die gerade selbst im Rahmen des Symposiums an Skulpturen arbeiten, auf der Bühne.

Die Bildhauer Karl Obleitner aus Absam (links, Foto: Friedle) und Anton Thuswaldner aus Salzburg (Foto: Thuswaldner) erzählen in einem abwechslungsreichen Abend aus ihrem Leben mit der Kunst.

Der in Tristach bei Lienz lebende Künstler Jos Pirkner hätte den Reigen vervollständigen sollen, musste aber kurzfristig absagen – „wir wollen ihn dafür zum Event im nächsten Jahr einladen“, erzählt Gerold Leitner. Die Künstlergespräche werden von Christine Brugger moderiert, Gabriel Forcher mit Begleitung umrahmt den Abend musikalisch. Übrigens: Auch fürs leibliche Wohl ist gesorgt – Johann Kröll verwöhnt die Besucher mit kulinarischen Köstlichkeiten von der Virger Forelle.

Abgerundet wird der Abend mit einer Uraufführung: Karl Staller zeigt ein Theaterstück, das er eigens für die Bildhauerwerkstätte schrieb – das „Theater der Kunst“ wird also einen abwechslungsreichen Abend vollenden. Zu viel zum Inhalt soll hier noch nicht verraten werden – am besten, man lässt sich einfach überraschen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren