Matrei: 48-jähriger Osttiroler tödlich verunglückt

Pilze sammeln und nach seinen Bienenstöcken sehen, die ca. 70 Meter neben einem Einfamilienhaus in Matrei auf einem Holzpodest aufgestellt waren – das hatte ein 48-jähriger Osttiroler am 21. Juli 2018 vor, als er sich gegen 15.30 auf den Weg machte. Weil er gegen 19.00 Uhr noch immer nicht nach Hause zurückgekehrt war, machte sich eine Familienangehörige auf die Suche nach dem Mann. Sie fand den 48-Jährigen kurze Zeit später unterhalb des Bienenstandes leblos auf. Die Frau setzte die Rettungskette sofort in Gang, der Arzt konnte jedoch nur mehr den Tod des 48-Jährigen feststellen. Vermutlich war der Verunglückte auf dem regennassen Holzpodest ausgerutscht und ca. 15 Meter über steil abfallendes, teilweise felsiges Gelände abgestürzt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren