Auch in der 28. Runde erfreute sich das traditionelle Almblasen hoch über Virgen großer Beliebtheit. Fotos: Christoph Glantschnig

Auch in der 28. Runde erfreute sich das traditionelle Almblasen hoch über Virgen großer Beliebtheit. Fotos: Christoph Glantschnig

Blasmusik und Gesang in den Virgentaler Bergen

Das 28. „Almblasen“ oberhalb der Zupalseehütte lockte 400 Besucher ins Gebirge.

Am Sonntag, 29. Juli, wurde vor der einzigartigen Bergkulisse oberhalb der Zupalseehütte im Virgental musiziert: Bereits zum 28. Mal fand das traditionelle Almblasen statt. Die Veranstaltung lockte an die 400 Musik- und Bergbegeisterte ins Gebirge. Bereits auf dem Weg nach oben wurde das Publikum von Gesang und Musik der einzelnen Gruppen begleitet.

Oberhalb des Zupalsees wurde dann eine feierliche Bergmesse von Franziskaner Provinzial Oliver Ruggenthaler zelebriert, musikalisch und gesanglich begleitet von den anwesenden Weisenbläsern und dem Jugendchor Prägraten-Virgen. Musikanten, Sängerinnen, Sänger und Wanderer stimmten sich anschließend mit dem Lied „In die Berg bin i gern“ auf einen gemütlichen musikalischen Nachmittag ein – und noch lange erklangen in den Virger Bergen Weisen und Lieder.

Mit dabei waren in diesem Jahr die Alphornbläser aus Naturns und Dorf Tirol und die Antholzer Weisenbläser aus Südtirol, aus der Steiermark reisten die Parschluger Weisenbläser und das Weimar Blech aus St. Marein bei Graz an. Auch das Flügelhornduo Oberleitner aus Going, Nordtirol, ein Weisenbläsertrio aus Inzell in Bayern, die Blech-Weisenbläser aus Oberkärnten, Luc van Aelst mit seinem Alphorn aus Belgien, sowie der Jugendchor Prägraten-Virgen, die Virger Weisenbläser und ein Virger Weisenbläsertrio erfüllten die Berge im Virgental mit ihren Klängen.

Begleitet von den Musikanten zelebrierte Provinzialpater Oliver Ruggenthaler eine feierliche Bergmesse auf 2400 Höhenmetern.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren