Absturz am Großglockner mit glimpflichem Ausgang

Am 18. August gegen 11:30 Uhr zog sich ein 30-jähriger Österreicher beim Abstieg vom Großglockner am Einstieg zum sogenannten „Eisleitl“ die Steigeisen an und rutschte dabei plötzlich aus. Im Anschluss rutschte der Mann, auf dem Rücken liegend, das bis zu 45 Grad steile Eisleitl hinunter. Auf halber Höhe streifte er einen Felsbrocken, überschlug sich und rutschte weiter bis zum sogenannten „Bahnhof“ hinunter. Dort konnte sich der Bergsteiger mit seinem Eispickel sichern und ein weiteres Abrutschen in den felsigen Bereich verhindern. Insgesamt war der Mann 250 bis 300 Meter abgerutscht. Er wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Lienz geflogen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren