Schwere Verletzung bei Wanderunfall im Umbaltal

Ein 30-jähriger Deutscher brach am späten Nachmittag des 13. September von der Clara-Hütte im Umbaltal zu einer Wanderung in Richtung Philipp Reuter-Hütte auf. Gegen 20.00 Uhr stürzte der Wanderer unterhalb der Hütte ohne Fremdverschulden mehrere Meter über felsiges Gelände ab und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Der Mann schleppte sich selbständig bis zur Clara-Hütte, wo er um 23.00 Uhr eintraf. Per Notruf wurde die Bergrettung Prägraten alarmiert. Zehn Mann und ein Arzt stiegen zur Clara-Hütte auf und versorgten den Verletzten. Am 14. September wurde er mit dem Notarzthubschrauber in das Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Heimatfreund

Stimmt leider nicht. Der Verletzte wurde von der Bergrettung Prägraten um 01:00Uhr mit der Gebirgstrage von der Hütte ins Tal gebracht. Dort wurde er um 03:30 Uhr von der Rettung entgegen genommen.