Regisseur und Erzähler Robert Possenig inszenierte „Die Pfaffin“ authentisch und kraftvoll für die Freilichtbühne vor Schloss Bruck. Foto: footage.at

Regisseur und Erzähler Robert Possenig inszenierte „Die Pfaffin“ authentisch und kraftvoll für die Freilichtbühne vor Schloss Bruck. Foto: footage.at

Letzter Vorhang für „Die Pfaffin“ – eine Videoreportage

Regisseur Robert Possenig und sein beinahe 40-köpfiges Team haben es geschafft. Wir applaudieren!

Fast drei Jahre Vorarbeit, ungezählte Stunden für Proben und Requisiten und ein ganzer Monat intensives Freilichttheater am Fuß der Mauern von Schloss Bruck sind für die Theaterfamilie rund um Robert Possenig und die Kulturinitiative Dölsach vorbei. Das aufwändig inszenierte Stück „Die Pfaffin“ war ein Highlight des Lienzer Kultursommers und – trotz mehrfachem Wetterpech – ein großer Erfolg.

Der Schlussapplaus gilt einer Produktion, die ein Schlüsselwerk der Osttiroler Autorin Fanny Wibmer-Pedit einem breiten Publikum zugänglich machte, volkstümlich und dennoch mit Anspruch, dargeboten von Laien und doch sehr professionell umgesetzt, vor einer ebenso authentischen wie atemberaubenden Kulisse. Dolomitenstadt.at war vor Ort und warf am Ende des Aufführungsreigens einen letzten Blick hinter die Kulissen und auf die Protagonisten der „Pfaffin“. Eine Videoreportage von Peter Werlberger.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Pati vor 6 Tagen

Robert ich kann das nicht in so gute Worte fassen, wie du. Nur eines ist zu sagen - ganz tolle Aufführung, wir alle die es gesehen haben, waren voll begeistert. Angelika, Gerhard, Ida........