Kurzgeschichten und Krimis im Mölltal

Mölltaler Geschichten Festival: Nächste Lesung in Mörtschach, Schreibwerkstatt in Mallnitz.

Am Freitag, 21. September, werden um 19:30 Uhr in der Kultbox in Mörtschach die nächsten sieben Kurzgeschichten zum Thema „Begegnungen“ im Rahmen des Mölltaler Geschichten Festivals 2018 einer Publikums-Jury präsentiert. Die Autoren kommen aus Stuttgart, Wien, Tirol, dem Mölltal – und auch wieder Osttirol. Gertraud Patterer ist, wie schon im letzten Jahr, wieder dabei. Dieses Mal mit einer Geschichte mit dem Titel „Tamara, das Zigeunermädchen“. Musikalisch umrahmt wird dieser Abend von den „Vielfältigen“, ein Ensemble des Ziehharmonika-Virtuosen Gerald Ranacher, das im letzten Jahr im Brucknerhaus in Linz einen Preis im Wettbewerb „Holz klingt gut“ erhielt.

Am 14. September wurde bereits in Mallnitz gelesen. Im Bild Autor Alexander Fankhauser. Foto: Melitta Fitzer

Wer nicht nur zuhören, sondern selbst auch schreiben möchte, hat dazu gleich an den nächsten beiden Tagen die Möglichkeit. Am Samstag und Sonntag, 22. und 23. September, findet nämlich jeweils von 09:00 bis 17:00 Uhr im Gemeindeamt Mallnitz die Schreibwerkstatt „Wer hat’s getan?“ statt. Und dieser Workshop für Krimigeschichten verheißt, spannend zu werden. Dafür sorgen schon zwei Experten: die Autorin Alexandra Bleyer und der Kriminalbeamte Hermann Klammer.

Alexandra Bleyer ist nicht nur eine promovierte Historikerin, die mehrere populäre Sachbücher, zuletzt „Propaganda als Machtinstrument. Fakten, Fakes und Strategien. Eine Gebrauchsanleitung“, geschrieben hat, sondern vor allem eine bekannte Krimiautorin. Auf die österreichischen Bestsellerlisten kam sie mit ihren Jägerkrimis „Waidmannsdank“ und „Wenn der Platzhirsch röhrt“, von denen auch eine Verfilmung als ORF-Landkrimi geplant ist. Als ausgebildete Schreibberaterin wird sie in diesem Workshop zeigen, wie man einen Schreibprozess mit theoretischen Bausteinen und Übungen in Gang setzen, Erzählmuster, Perspektiven und Dialoge vertiefen und der Lust am Schreiben freien Lauf gewähren kann.

Hermann Klammer hingegen kommt aus der realen Welt der Kriminalgeschichten. Er war einige Jahre Gendarm in Obervellach, wechselte dann in die Kriminalabteilung des LGK und leitete später das Landeskriminalamt Kärnten. Er wird aus der Realität der Kriminalpolizei erzählen. Und die Teilnehmer dieses Workshops werden dadurch sicher herausfinden, was eine gute Geschichte ausmacht, was glaubwürdige Figuren und Motive sind und welchen Spannungsaufbau ein guter Krimi braucht. Es wird also spannend an diesem literarischen Wochenende im Mölltal!


Alle Termine zum Mölltaler Geschichten Festival im Detail gibt es auch in unserem interaktiven Veranstaltungskalender.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren