Zweimal Fahrerflucht in Lienz – Polizei sucht Zeugen

An der Amlacherkreuzung blieb ein Mädchen verletzt liegen. Der Lenker fuhr weiter.

In zwei Fällen von Fahrerflucht bittet die Polizeiinspektion Lienz um die Mithilfe der Bevölkerung. Am 20. September gegen 18:45 Uhr fuhr ein 15-jähriges Mädchen vom Gilmweg kommend mit dem Moped auf die Amlacherkreuzung zu. Zur gleichen Zeit bog von der B100 ein unbekanntes Fahrzeug mit einem vermutlich silbernen Anhänger in die Amlacher Straße ein.

Zwischen der Mopedlenkerin und dem unbekannten Fahrzeug kam es zu einer Kollision, wobei die 15-Jährige vom Pkw einige Meter weit mitgeschleift wurde und schließlich mit Verletzungen unbestimmten Grades auf der Fahrbahn liegen blieb. Der unbekannte Fahrzeuglenker setzte die Fahrt in unbekannte Richtung fort. Das verletzte Mädchen wurde nach der Erstversorgung von der Rettung in das BKH Lienz gebracht. Zeugen des Unfalls werden ersucht, sich bei der Polizeiinspektion Lienz zu melden.


Der zweite Fall ereignete sich ebenfalls auf der Bundesstraße in Lienz auf Höhe der Ausfahrten McDonald’s und OVS. Dort kam es am 20. September gegen 15:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Während ein Fahrzeuglenker nach dem Unfall zum Datenaustausch anhielt, bog der zweite Lenker mit seinem PKW von der B100 in die Vinzenz Goller-Straße ab und flüchtete anschließend in Richtung Kärntnerstraße und Stadtzentrum Lienz.

Angaben zum Fluchtfahrzeug: Dunkelfarbener (schwarzer) Pkw, größeres Modell (BMW?) – vermutlich SUV, Kennzeichen aus dem Bezirk Lienz – das Fahrzeug dürfte im Frontbereich, eventuell am linken Fahrzeugheck, Beschädigungen aufweisen. Auch hier werden Zeugen des Unfalls ersucht, sich bei der Polizeiinspektion Lienz zu melden.

Telefon: 059133/7230