0:3 Niederlage für Matrei gegen Maria Saal

Die Kärntner schossen sich im Tauernstadion an die Tabellenspitze.

Die erste Chance des Spiels am 22. September hatten nach wenigen Minuten die Hausherren. Rene Scheiber setzte sich gegen seine Gegenspieler durch, scheiterte mit seinem Schuss vom Sechzehner aber an Maria Saal-Keeper Christian Wohlmuth. Durch einen mustergültig zu Ende gespielten Konterangriff gingen die Kärntner nur wenige Augenblicke später in Führung. Johannes Zebedin schloss die Aktion mit dem Treffer zum 1:0 für die Gäste ab. Fast im Gegenzug eröffnete sich den Iseltalern die tolle Möglichkeit zum sofortigen Ausgleich. Christian Wohlmuth patzte beim Herauslaufen, Rene Scheiber setzte den Ball aus rund 25 Metern aber hauchdünn über das verwaiste Gästetor.

Danach entwickelte sich eine sehr ausgeglichene, kampfbetonte Partie vor rund 400 Besuchern im Tauernstadion Matrei. Die Gäste zogen sich weit zurück und versuchten ihr Heil in schnellen Konterangriffen. In der 24. Minute setzte sich Christopher Wadl auf der rechten Seite durch, seinen Stanglpass schoss Roland Krenn über das von Lukas Unterlader gehütete Matreier Tor. Wenig später fand Rene Scheiber mit einem Distanzschuss im Kärntner Keeper seinen Meister. Und kurz vor dem Pausenpfiff lenkte Wohlmuth nach einem Eckball den darauffolgenden Kopfball von Jonathan Panzl gerade noch über die Latte.

Pfeilschnelle Konter waren die schärfste Waffe von Maria Saal im Matreier Tauernstadion. Foto: Brunner Images

Nach dem Seitenwechsel boten die Iseltaler den favorisierten Kärntnern weiterhin einen Kampf auf Augenhöhe. Was an diesem Tag bei der Panzl-Elf aber meist fehlte, war der entscheidende finale Pass. So blieben vielversprechende Angriffsaktionen immer wieder an der gut stehenden Gästeabwehr hängen. Und Maria Saal setzte mit gefährlichen Konterangriffen immer wieder Nadelstiche. Lukas Unterlader bewahrte mit einer tollen Parade gegen den alleine vor ihm auftauchenden Bernhard Walzl seine Elf vorerst vor einem weiteren Verlusttreffer.

Danach sorgte der Unparteiische und sein Assistent mit teilweise kleinlichen und unverständlichen Entscheidungen für einigen Unmut bei den Iseltalern. Und in dieser Phase gelang den Kärntnern der zweite Treffer. Ein von einem Matreier Verteidiger unglücklich abgefälschter Ball landete genau vor den Füßen von Bernhard Walzl und der Goalgetter der Gäste hatte wenig Mühe, den Ball zum 2:0 über die Linie zu drücken. Aber die Panzl Elf steckte trotz dieses neuerlichen Rückschlags nicht auf und kam in der 71. Minute zur Riesenchance auf den Anschlusstreffer.

Nach einem Einwurf setzte sich Rene Scheiber gegen mehrere Gegenspieler im Strafraum durch, sein Schuss vom Elfer ging aber hauchdünn am Kasten vorbei. Eine Chance, die sich der Matreier Torgarant normalerweise nicht entgehen lässt. Danach fanden die Iseltaler in der Kärntner Abwehr keine Lücke mehr, kamen allerdings zu einigen vielversprechenden Freistoßchancen. Doch Christian Wohlmuth war an diesem Tag nicht zu bezwingen und auch das Glück war diesmal nicht auf Seite der Hausherren.

Kurz vor dem Schlusspfiff schlugen die Gäste dann noch einmal zu. Lukas Unterlader konnte einen Schuss nur kurz abwehren, Bernhard Walzl schaltete am schnellsten und fixierte mit seinem bereits neunten Saisontreffer den 3:0 Endstand. Mit diesem Erfolg schaffte Maria Saal den Sprung an die Tabellenspitze der Kärntner Liga.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren