Rapid Lienz verliert in Radenthein

Die Hausherren waren im Spiel am 22. September vom Anpfiff weg die aktivere Mannschaft. Ein glänzend disponierter Bernhard Leitner im Lienzer Tor verhinderte aber vorerst den Führungstreffer für die Kärntner. Bei den Rapidlern, die auf Kapitän Manuel Eder verzichten mussten, tat sich in der Offensive nicht viel und so blieb es zur Pause beim torlosen Unentschieden. Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Charakter des Spiels. Radenthein drückte und die Osttiroler konnten sich bei ihrem Schlussmann bedanken, der sein Gehäuse lange sauber hielt. Kurz vor dem Schlusspfiff war Leitner aber machtlos. Er lenkte zwar einen Freistoß gerade noch an die Latte, doch Markus Mikl schaltete blitzschnell und köpfelte den Ball zum 1:0 Endstand über die Linie.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren