Interessierte Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Handelsakademie Lienz wagten sich in der vergangenen Woche auf eine Gletscherexpedition. Fotos: Martino Le

Interessierte Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Handelsakademie Lienz wagten sich in der vergangenen Woche auf eine Gletscherexpedition. Fotos: Martino Le

HAK Lienz: Vom „ewigen Eis“ zur unternehmerischen Praxis

Letzte Woche standen eine Gletscherexkursion und die „Unternehmertage“ auf dem Programm.

Am 24. und 25. September organisierte die Projektgruppe cliMATE der Handelsakademie Lienz, bestehend aus Kathrin Fercher, Isabell Steidl, Johanna Lukasser und Elisabeth Leiter, eine zweitägige Gletscherexkursion zum Teischnitzkees am Fuße des Großglockners. Das Ziel der vier angehenden Maturantinnen: Auswirkungen des Klimawandels anhand des Gletscherschwundes aufzeigen und die Inhalte des Naturwissenschaftsunterrichts direkt in der Natur vertiefen.

Begleitet von den Nationalpark-Rangern Andreas Angermann und Emanuel Egger sowie Franz Holzer und Martin Rainer, beide Bergführer des Alpinkompetenzzentrums Osttirol, ging es also für interessierte Schülerinnen und Schüler der vierten Jahrgänge auf den Gletscher. „Das Klima- und Gletschercamp passt sehr gut zu unserem aktuellen Programm mounTEENcoaching. Damit wollen wir Jugendlichen die Schönheit, aber auch die Gefahren von Gletscherbegehungen näher bringen“ so Rainer, Obmann des Alpinkompetenzzentrums.

Bereits beim Aufstieg wurden einige Vertreter der „Big Five“, nämlich Steinböcke, Gämsen, Murmeltiere und Steinadler, gesichtet. Von der Stüdlhütte wanderte eine Gruppe von 18 Schülern mit den beiden Bergführern zum Teischnitzkees auf gut 3000 Meter Seehöhe. Am Gletscher angekommen, ging es – ausgestattet mit Steigeisen und Winterausrüstung – in zwei Seilschaften auf das „ewige“ Eis, einige Mutige ließen sich sogar von den Bergführern in eine tiefe Spalte abseilen. An diesem Tag hatte sich eine zusätzliche, rutschige Eisschicht gebildet, starke Sturmböen machten den Schülerinnen und Schülern bewusst, wie schnell das Wetter in der Höhe umschlagen kann. Der einerseits schwindende Gletscher und die andererseits bis zu 30 Meter tiefen Gletscherspalten, hinterließen großen Eindruck.

Der Ausflug wurde durch abendliche Vorträge auf der Stüdlhütte von Emanuel Egger und Franz Holzer zu den Themen Gletscherkunde und Bergrettung abgerundet, bevor am nächsten Morgen wieder der Abstieg ins Tal erfolgte. „Auch die Bewegung in der Bergwelt und die Begegnung mit interessanten Menschen haben uns inspiriert“, resümiert die Projektleiterin Kathrin Fercher.

Doch nicht nur eine Gletscherexpedition stand in der vergangenen Woche auf dem Programm der HAK. Nur wenige Tage später, am 29. September, organisierte die engangierte Projektguppe „Business4You“ die dritte Auflage des „Unternehmertages“. Im Rahmen der Veranstaltung sollten Referenten aus verschiedenen Wirtschaftssparten Praxis in den Schulalltag bringen. Eingeladen waren alle Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen. Die angehenden Maturanten Florian Scheiber, Johannes Martin, Rafael Weitlaner und Dominik Schranzhofer aus der 5c-Klasse begrüßten Richard Piock von den Innos, Johannes Kuenz von der Naturbrennerei Kuenz, Anna-Maria Mair von EBS, Paul Unterweger von der Firma UWE, Andrea Zanier von Azett und Martin Fasching von der Dolomitenbank.

Im Rahmen des Unternehmertages 2018 hielt Richard Piock einen Impulsvortrag vor den Schülerinnen und Schülern der dritten Klassen.

Der angebotene Branchenmix kam bei den Schülerinnen und Schülern gut an und die vier Workshops, die in den Klassen abgehalten wurden, bildeten einen Rahmen, direkt mit den Praktikern zu sprechen. Neben Einblicken in verschiedenste Berufe, nahmen die circa hundert Besucherinnen und Besucher des Unternehmertages auch Impulse für die eigene Ausbildung und das spätere Berufsleben mit.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren