Autodieb ging der Osttiroler Polizei ins Netz

Der Niederländer stolperte über einen Tankstellenbetrug in Lienz.

Erst heute wurde bekannt, dass der Osttiroler Polizei ein niederländischer Autodieb und Einbrecher in die Fänge ging, der sich bei einem Tankbetrug in Lienz selbst ein Bein gestellt hatte. Am 1. Oktober gegen 18:00 Uhr zeigte nämlich ein Mitarbeiter einer Tankstelle telefonisch bei der Lienzer Polizei einen Tankbetrug an und übermittelte dabei auch die Fahrzeugmarke und das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeuges.

Sofort wurde eine Fahndung eingeleitet und zwanzig Minuten später hielt eine Polizeistreife in Huben das Fahrzeug an. Der Lenker war offenbar in Richtung Felbertauern unterwegs und weigerte sich vorerst, irgendwelche Angaben zu seiner Person und zum Sachverhalt zu machen. Bei der Ersterhebung stellte sich heraus, dass das Auto, in dem der Mann saß, als gestohlen gemeldet war. Der Verdächtige wurde vor Ort festgenommen und nach Lienz gebracht. Weitere Erhebungen führten dann zur Identifizierung des Mannes, der 28 Jahre alt ist und aus den Niederlanden stammt. Im Zuge der Ermittlungen gestand er zwei Fahrzeugdiebstähle im September in Graz, drei Tankstellenbetrüge in Salzburg, St.Veit im Pongau und Lienz, einen Einbruch in Graz und Urkundenunterdrückung in Wolfsberg.

Nach Abschluss der Erhebungen wurde der Mann über Anordnung der aktführenden Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert und ein Antrag auf Untersuchungshaft gestellt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
WIN

Bravo. Ein Lob an unsere Polizei.

    Redcap

    ... und vor allem an den Mitarbeiter der Tankstelle.