Toter Hirsch in Nußdorf-Debant gefunden

Einen „Eingriff in fremdes Jagdrecht“, im Volksmund Wilderei, meldet die Polizei in Nußdorf-Debant. Dort wurde am 14. Oktober im Bereich der an die „Göriacher-Alm“ angrenzenden Talsperre im Bachbett ein verendeter Hirsch gefunden.

Das Tier wies eine Schussverletzung auf. Es dürfte in der Zeit zwischen 1. und 14. Oktober 2018 von einem unbekannten Täter angeschossen worden sein und verendete auf der Flucht. Es entstand ein Schaden „in der Höhe eines vierstelligen Eurobetrages“, schreibt die Polizeiinspektion Lienz und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 059133/7230.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren