Päpstlicher Orden für Franz Lobenwein

Der Oberlienzer wurde vom Papst für seinen Einsatz in der Kirche ausgezeichnet.

Franz Lobenwein aus Oberlienz erhielt eine hohe päpstliche Auszeichnung für seinen jahrzehntelangen ehrenamtlichen Einsatz für die Kirche in Tirol. Das teilte die Diözese Innsbruck am Mittwoch mit. Zur Verleihung durch Bischof Hermann Glettler und Generalvikar Florian Huber im Rahmen einer Feierstunde im Bischofshaus in Innsbruck kamen auch Pfarrer Josef Wieser, Pfarrer Damian Frysz und die Tochter Lobenweins. Die Geistlichen dankten dem Geehrten für seinen „unschätzbaren Einsatz für die Kirche“.

Pfarrer Josef Wieser, Pfarrer Damian Frysz und Bischof Hermann Glettler freuen sich mit Vater und Tochter Lobenwein über die päpstliche Ehrung. Foto: Diözese Innsbruck/Rachlé

Franz Lobenwein betreute unter anderem über 17 Jahre lang die Turmuhren und -Glocken in Oberlienz und Oberdrum. Nach zwei Amtsperioden im Pfarrgemeinderat ist er seit 1999 Mitglied im Pfarrkirchenrat und übernimmt tragende Verantwortung für die Kirchenrechnung und Finanzverwaltung. Ein besonderes Herz hat er für die hoch am Berg gelegene, schwer erreichbare Kirche St. Helena, als deren „Tonmeister“ er tätig ist. Seit mindestens 25 Jahren übernimmt Lobenwein auch die Bilddokumentation bei allen pfarrlichen Festen und Arbeiten. Oft war der Oberlienzer auch als Fahrer und Visitationsbegleiter der Bischöfe Stecher, Kothgasser und Scheuer im Einsatz. Er wurde mit der päpstlichen Verdienstmedaille „Benemerenti“ ausgezeichnet.

Neben Lobenwein wurde auch Hermann Schöpf ausgezeichnet. Er war langjähriges Mitglied des Pfarrgemeinderates in Zams und über 25 Jahre Mitglied des Pfarrkirchenrates, auch als stellvertretender Vorsitzender. Schöpf erhielt für seine Verdienste den päpstlichen Orden „Pro ecclesia et pontifice“.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren