Arbeitsunfall in Rangersdorf: Osttiroler schwer verletzt

Am 20. Oktober 2018 führte ein 30-jähriger Osttiroler bei einem Wohnhaus in Rangersdorf (Bezirk Spittal/Drau) Arbeiten an der Fassade durch. Er stand dabei am Baugerüst auf einer Leiter. Als das Gerüst plötzlich kippte, stürzte der Mann mit der Leiter zu Boden und zog sich schwere Kopfverletzungen zu.

Nach der Erstversorgung wurde der Osttiroler vom Hubschrauber C 7 in das KH Lienz gebracht. Die Erhebungen zu den näheren Umständen des Arbeitsunfalls sind am Laufen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren