Osttirol: Bauernhaus in Alkus brannte nieder

Bewohner konnten sich rechtzeitig retten. Mehrere Feuerwehren im nächtlichen Einsatz.

Am 24. Oktober kurz nach 01.00 Uhr bemerkte die 82-jährige Besitzerin eines Bauernhauses in Alkus, Bezirk Lienz, vorerst leichten Brandgeruch und undefinierbare Geräusche im Erdgeschoß ihres Anwesens. Als sie nach kurzer Zeit im Obergeschoß Nachschau hielt, schlugen ihr aus einem unbewohnten Zimmer bereits starker Rauch und Flammen entgegen. Die 82-Jährige konnte noch ihre gemeinsam mit deren Mann (66) im Obergeschoß schlafende Tochter (61) wecken und mit diesen das Gebäude rechtzeitig verlassen.

Beim Eintreffen der verständigten Feuerwehren stand das aus Holz erbaute Bauernhaus bereits in Vollbrand, wobei das Feuer noch durch den aufkommenden Föhnsturm angefacht wurde. Den Freiwilligen Feuerwehren Ainet, Lienz, Schlaiten und Oberlienz, welche mit insgesamt 14 Fahrzeugen und 110 Feuerwehrleuten zum Brandort ausgerückt waren, gelang es, ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Gebäude zu verhindern und den Brand letztlich zu löschen. Personen wurden nicht verletzt, am Gebäude entstand aber vermutlich Totalschaden. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt und Gegenstand weiterer Erhebungen.

Mehrere Feuerwehren verhinderten trotz Föhnsturm ein Übergreifen der Flammen auf die Nachbargebäude. Alle Fotos: FFLienz

Die Besitzerin des Bauernhauses verlor bei dem Brand ihr gesamtes Hab und Gut. Die Gemeinde Ainet hat ein Spendenkonto für sie eingerichtet.

„Hausbrand Entstraßer Notburga“
Raiffeisen-Landesbank Tirol AG, Bankstelle Lienz
AT44 3600 0000 0928 5180
BIC: RZTIAT22

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren