Publikum und Ensemble feiern gemeinsam ein Theaterjubiläum. Foto: Norbert Nemmert

Publikum und Ensemble feiern gemeinsam ein Theaterjubiläum. Foto: Norbert Nemmert

Ein Abend voller Humor und Überraschungen

Die Theaterwerkstatt Dölsach feiert ihr 20-Jahre-Jubiläum mit einem Pointenfeuerwerk.

Jubiläen können mit viel Pathos gefeiert werden oder mit viel Humor. Die Dölsacher Theaterwerkstatt entschied sich für Letzteres und damit für einen spritzigen, witzigen, unterhaltsamen Abend, der einmal mehr zeigt, mit wieviel Freude und Engagement dort Theater nicht nur gespielt, sondern in unterschiedlichen Facetten und Altersstufen regelrecht zelebriert und genossen wird.

In diesem Sinne beginnt der Jubiläumsabend auch gleich mit den jüngsten Schauspielern, der Kinder- und Jugendgruppe, die die Leichtigkeit ihres Spiels zeigen, indem sie den Märchen kurzerhand ihre Tragik nehmen. So verweigert etwa ein modernes Schneewittchen den giftigen Apfel aufgrund einer Fruktose-Unverträglichkeit und ein entzückendes Rotkäppchen die Angst vor dem hungrigen Wolf, weil sie – so wie ihre Großmutter – Mitleid mit ihm hat.

Märchenhaft präsentiert sich auch das Puppentheater, wobei hier die Schauspielerinnen – auch wenn sie auf der Bühne stehen – ganz hinter ihren bezaubernden Puppen verschwinden und nur am Rande mit ihren Bewegungen erkennbar bleiben. Wie sehr Elisabeth Steiner Riedl, Silva Lamprecht, Erna Inwinkl und Manuela Troger ihren selbstgemachten Puppen Leben einhauchen, zeigt nicht nur ihr Jubiläumssketch über ihre eigene geplante 15-jährige Jubiläumsfeier, sondern auch das Dolomitenstadt-Video über ihre Aufführung der „Bremer Stadtmusikanten“ in Stribach.

Bezaubernd: Natascha Gundacker als Agathe Notnagl. Foto: Peter Frank

Elisabeth Steiner Riedl war es auch, die die fantastische Moderatorin der Jubiläumsfeier, Natascha Gundacker, nach Dölsach einlud. Und zwar als bemühte, charmante, liebenswürdige und unglaublich komische Agathe Notnagel, die zusammen mit ihrem Allerwertesten oder allerwertesten Nachbarn, Joachim Berger, sprachgewandt und gewitzt durch den Abend führt und dabei als vordergründig zwar etwas schüchterne Dame mit lila Hütchen und blumigen Tweedkostüm ein unglaubliches Feuerwerk an Slapstick, Pantomime, Wortwitz und Gesangskünsten bietet. Was Agathe Notnagel hier an Sprachkunst, Mimik und Gestik auf die Bühne bringt, hat mit einer Zwischenmoderation nichts mehr zu tun, sondern ist Kleinkunst und Kabarett vom Feinsten.

Dennoch ist und bleibt es natürlich der große Abend der Dölsacher Theaterwerkstatt, an dem auch viele ehemalige Schauspieler auftreten, Regisseur und Schauspieltruppe sich selbst parodieren, verklemmtes Sexualleben und neue Hausfrauentätigkeiten genauso vor den Vorhang geholt werden wie die unergründliche Welt von Facebook und dem Fernsehen. Doch allzu viel soll hier nicht verraten werden, denn es gibt noch Karten für die Vorstellungen am 27. und 28. Oktober um 20:00 Uhr im Tirolerhof und der Weg dorthin zahlt sich aus, denn – wie die Dölsacher Theaterwerkstatt sagt – „der Weg ist das Spiel“.

Slideshow: Peter Frank

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren