Straße durchs Lesachtal großteils wieder offen

Die Arbeiten im von der Unwetterkatastrophe betroffenen Kärntner Lesachtal haben am Donnerstag wesentliche Fortschritte gemacht. Die Gailtal Straße (B 111) wurde zum Großteil wieder freigegeben. Von Kötschach-Mauthen kommt man nun wieder bis zur Abzweigung Xaveriberg. Von der Osttiroler Seite wurde die Strecke bis nach Maria Luggau freigegeben, teilt die Bezirkshauptmannschaft Hermagor mit. Die Freigabe der Strecke von Kärntner Seite her erfolgte am Donnerstag um 17.00 Uhr. Für das schadhafte Verbindungsstück befand sich eine Alternativtrasse in Bau. Gesperrt bleibt die Straße auf den Plöckenpass ab dem Gasthaus Ederwirt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren