Nach Pausenführung holt Debant ein Remis gegen Penk

Die Osttiroler starteten im Auswärtsspiel am 10. November wie aus der Pistole geschossen. Der alleine vor dem gegnerischen Tor auftauchende Thomas Infeld vergab eine Riesenchance. Doch die Alempic-Elf blieb am Drücker und ging durch einen Abstauber von Dominik Sporer in Führung. Kurz darauf scheiterte Thomas Infeld an Penk-Schlussmann Sven Lolacher. Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit Chancen hüben wie drüben. Auf Seiten der Hausherren traf Fabian Hoi die Latte, im Gegensatz zu Dennis Jeller, der für den 2:0 Pausenstand sorgte. Die Oberkärntner bewiesen Moral, kämpften sich ins Spiel zurück und verkürzten auf 2:1, ehe Markus Rauter nach 75 Minuten per Kopf den 2:2 Endstand herstellte.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren