UECR Huben verliert nach gutem Spiel in Völkermarkt 7:5

Mit Trainingsrückstand startete der UECR Huben auswärts gegen VST Völkermarkt in die Saison. Die Iseltaler hielten mit und antworteten auf die Führung der Gastgeber postwendend mit dem Ausgleich durch Martin Pewal. In dieser Tonart ging es weiter. Peter Mateicka scorte zum 2:1 und die Eisbären antworteten mit dem 2:2 durch Patrick Holzer. Zur Pause führte Völkermarkt mit 3:2. Im zweiten Abschnitt zogen die Hausherren auf drei Tore davon, doch gegen Ende des zweiten Drittels sorgten Lucas Wilblinger und Johannes Fuetsch für neue Hoffnung, bevor Markus Steiner mit dem Treffer zum 7:5 für die Kärntner alles klar machte. Fazit für Huben: Man kann schon zum Start mit einem der Favoriten mithalten.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren