LH Platter schreitet mit Altbundespräsident Fischer und Landesschützenkommandant Tiefenthaler die Front der vor der Innsbrucker Hofburg angetretenen Ehrenformationen ab. Fotos: Land Tirol/Berger

LH Platter schreitet mit Altbundespräsident Fischer und Landesschützenkommandant Tiefenthaler die Front der vor der Innsbrucker Hofburg angetretenen Ehrenformationen ab. Fotos: Land Tirol/Berger

Platter: „Heinz Fischer ist Ehrenbürger Tirols“

Der frühere Bundespräsident wurde mit dem Tiroler Adler Orden ausgezeichnet.

Dem früheren Bundespräsidenten, Nationalratspräsidenten und Wissenschaftsminister Heinz Fischer wurde heute, Donnerstag, nach einem „landesüblichen Empfang“ mit Ehrensalut der Schützenkompanie Grinzens von Landeshauptmann Günther Platter in der Hofburg in Innsbruck der Große Tiroler Adler Orden überreicht.

„Mit Bundespräsident Heinz Fischer hatten wir immer einen Staatspolitiker von Rang und Namen, der seine große Verbundenheit mit dem Bundesland Tirol zeigte und lebte. Fischer stellte stets eine große Sensibilität für unsere Europaregion mit ihren historischen Landesteilen unter Beweis. Er ist eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, die immer den richtigen Ton fand, wenn es darauf ankam, und auch hinter den Kulissen gewirkt hat, wenn es notwendig war. Auch sein großes Wissen und sein abwägendes Wesen haben ihn zu einem besonderen Freund Tirols werden lassen. Die heutige Auszeichnung mit dem Großen Tiroler Adler Orden macht diesen Weltbürger und Europäer gleichsam zum Ehrenbürger Tirols“, sagte Günther Platter beim Festakt im Riesensaal der Hofburg.

Der Große Tiroler Adler Orden, überreicht durch Landeshauptmann Günther Platter, macht Altbundespräsident Heinz Fischer in Begleitung seiner Frau Margit quasi zum Tiroler Ehrenbürger.

Tilmann Märk, Rektor der Universität Innsbruck, würdigte das Lebenswerk des Altbundespräsidenten aus der wissenschaftlichen Perspektive: „Heinz Fischer ist nicht nur ein ‚Homo politicus‘, sondern auch ein herausragender Forscher und Lehrer. Wichtig für die Entwicklung der damals noch jungen Disziplin der Politikwissenschaften in Österreich wurde sein Engagement als Gründungsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft im Jahr 1970. In seiner Amtszeit als Bundesminister für Wissenschaft und Forschung führte dann seine Unterstützung zur Einrichtung der Studienrichtung Politikwissenschaft in Innsbruck. Er wurde 1994 zum ordentlichen Professor an der Universität Innsbruck ernannt. Im Wintersemester 2016/17 hat Altbundespräsident Heinz Fischer als Gastprofessor und ‚Rückkehrer‘ an die  Universität Innsbruck eine vielbeachtete Vorlesung zur Geschichte und Demokratieentwicklung der Zweiten Republik gehalten.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
gaukler

Warum dieser Mensch so glorifiziert wird ist mir ein Rätsel. Vielleicht, weil er unter den Blinden der einzige Einäugige war?

spitzeFeder

Es gibt wenige Ex-Politiker, die mir so sympatisch wie Herr Fischer sind. Ich freue mich mit ihm und seiner Frau über die Auszeichnung!

    hoerzuOT

    Stimme Ihnen völlig zu. Selten hatten wir auch eine charmantere und klügere "first lady".