Große Lawinengefahr in höheren Lagen Tirols

Neben Vorarlberg hat am Montag auch in Tirol in höheren Lagen „oberhalb der Waldgrenze“ verbreitet große Lawinengefahr geherrscht, also Stufe „4“ der fünfteiligen Skala. Mit Neuschnee und starkem bis stürmischem Westwind entstanden in den vergangenen Tagen an allen Expositionen störanfällige Triebschneeansammlungen, erklären die Experten. Neu- und Triebschnee können oberhalb von rund 1.800 Metern schon von einzelnen Wintersportlern leicht ausgelöst werden, wird gewarnt. Für Touren und Variantenabfahrten abseits gesicherter Pisten seien die Verhältnisse „sehr heikel“. In Osttirol gilt laut Lawinen-Report in den Hohen Tauern Warnstufe 3.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren