Nationalpark Hohe Tauern freut sich über 18 neue Ranger

Erstmals absolvierten auch neun „Senior-Ranger“ die Abschlussprüfung.

18 angehende Nationalpark Ranger, darunter neun aus Tirol, beendeten am Freitag, 6. Dezember, erfolgreich ihre Ausbildung: Sie bestanden die Abschlussprüfung im Nationalparkzentrum Mittersill. Nun halten sie nach zweijähriger, intensiver Ausbildung und einer mündlichen und schriftlichen Prüfung die Urkunde, welche sie ab sofort als „Zertifizierter Österreichischer Nationalpark Ranger“ auszeichnet, in den Händen.

Die frischgebackenen Ranger und „Senior-Ranger“ – Direktoriumsvorsitzender Wolfgang Urban, Direktor Hermann Stotter und Norbert Winding vom Haus der Natur waren von den Leistungen der angehenden Ranger begeistert. Foto: NPHT

Die meisten der Prüfungskandidatinnen und Prüfungskandidaten absolvierten den Lehrgang neben ihrem Beruf. Neben vielen theoretischen Fortbildungstagen, welche über die Nationalpark Akademie Hohe Tauern absolviert werden, ist es auch Pflicht, Praxistage im Nationalpark zu leisten. „Die österreichweite Zertifizierung der Nationalpark Ranger ist ein Qualitätssiegel, aber auch ein Zeichen der Wertschätzung der geleisteten Arbeit der Ranger in den österreichischen Nationalparks“, so Wolfgang Urban, Direktoriumsvorsitzender des Nationalparks Hohe Tauern.

Mit ihren hauptberuflichen VollzeitkollegInnen bestanden auch die ersten acht Tiroler „Senior-Ranger“. Sie sind je nach persönlicher und zeitlicher Verfügbarkeit für den Nationalpark – etwa für Erlebnistouren, Veranstaltungen und Projekte – buch- und einsetzbar. In Tirol absolvierten Vollzeitrangerin Eva Maria Wolsegger und die „Senior-Ranger“ Antonia Muigg, Petra Rusch, Hermann Muigg, Edmund Unterweger, Johann Steidl, Franz Hartinger, Hans Mayer und Helmuth Mairer die Prüfung erfolgreich.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren