Heimerfolg: UECR Huben zitterte sich zum Sieg

Das Spiel gegen den USC Velden entschieden die Eisbären mit 5:3 für sich.

Obwohl der USC Velden ziemlich ersatzgeschwächt nach Huben kam, machten die Kärntner von Beginn an Druck und ließen die Heimmannschaft nicht ins Spiel kommen. Nach fünf Minuten gelang Marco Ungericht sogar der Führungstreffer zum 1:0 für die Gäste. Der UECR Huben kämpfte zwar, fand aber kein richtiges Rezept und somit war der Ausgleich durch Kevin Veider die einzige Ausbeute im ersten Drittel.

Foto: iStock

Das zweite Drittel begann noch schlechter für die Eisbären, denn schon nach wenigen Sekunden brachte David Ungericht die Kärntner neuerlich in Front. Der UECR Huben hatte in der Folge auch ein paar mal Pech im Abschluss und so liefen die Eisbären lange Zeit dem nächsten Tor hinterher. Erst knapp nach Halbzeit erzielte Christian Unterlercher den ersehnten Ausgleich. Wenige Minuten später brachte Lucas Wilblinger den UECR Huben erstmals mit 3:2 in Führung, und nun hoffte jeder auf ein etwas weniger nervöses Spiel. Doch eine Unkonzentriertheit nutzte Marco Ungericht zum nächsten Treffer der Gäste – und somit zum neuerlichen Ausgleich von 3:3.

Im Schlussdrittel stand das Match auf des Messers Schneide: Die Eisbären kämpften zwar verbissen, doch die Kärntner verteidigten gekonnt und kamen immer wieder zu gefährlichen Kontern. Knapp vor Halbzeit des Schlussdrittels gab es endlich wieder Jubel im Stadion. Kevin Veider schoss zum 4:3 ein. Der USC Velden gab aber nicht auf und bis zum Ende hatten die Hubener auch einige Male das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite. So hielt der knappe Vorsprung bis zum Schluss und als Velden noch den Tormann vom Eis nahm, gelang Johannes Fuetsch das entscheidende Emptynet zum 5:3 Heimerfolg.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren