Vermisster Kärntner tot aus Afritzer See geborgen

Die Leiche eines 68-jährigen Kärntners, der voriges Wochenende nicht von einem Gasthausbesuch heimgekommen war, wurde am Samstagnachmittag im Afritzer See (Bezirk Villach-Land) gefunden. Die Polizei bestätigte auf APA-Anfrage eine Online-Meldung der „Kronen Zeitung“. Rettungstaucher entdeckten den Toten im Rahmen eines Lehrganges im See. Der Mann aus Afritz war am vergangenen Samstagabend zuletzt gesehen worden, als er sich nach einem Gasthausbesuch auf den Heimweg machte. Am Sonntag und Montag wurde nach ihm gesucht. Die Leiche des 68-Jährigen wurde bereits identifiziert, laut ersten Informationen der Polizei ist Fremdverschulden auszuschließen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren