In der Kärntner AHC Division 2 West sind die „Virger Wölfe“ derzeit Maß aller Dinge, mit vier Siegen in vier Spielen. Foto: Hannes Berger

In der Kärntner AHC Division 2 West sind die „Virger Wölfe“ derzeit Maß aller Dinge, mit vier Siegen in vier Spielen. Foto: Hannes Berger

Virgen entscheidet auch zweiten „El Clásico“ für sich

In Prägraten setzten sich die Wölfe mit 4:0 durch. Farmteam Huben schlägt Leisach.

Optimal läuft es derzeit in der Kärntner AHC Division 2 West für die Truppe von Zdenek Eichenmann. Im vierten Spiel gab es den vierten Sieg und zum vierten Mal hielt Keeper Matthias „Matze“ Berger seinen Kasten rein. Es war diesmal aber ein hartes Stück Arbeit für die Wölfe.

Der Nachbar aus Prägraten hielt mit großem Kampfgeist das Spiel in der Anfangsphase völlig offen und fand auch die erste Topchance auf den Führungstreffer vor. Der alleine vor dem Tor stehende Franz-Josef Egger scheiterte aber an „The Wall“ im Kasten der Virgener, Matthias Berger. Die Gäste dagegen nützten ihre erste Möglichkeit gnadenlos aus. Der von der Prägratener Abwehr alleine gelassene Johannes Wibmer brachte in der 10. Minute den Favoriten mit 1:0 in Führung.

Danach probierten die Black Devils immer wieder mit langen Pässen aus der Abwehr heraus ihre Stürmer in Szene zu setzen, was aber in den wenigsten Fällen gelang. Meist führten diese zu einem Icing oder wurden von der Gäste Abwehr abgefangen. Nach 17 Minuten hatten dann die zahlreich mitgereisten Virgener Fans erneut Grund zum Jubeln. Manuel Gasser hämmerte den Puck zum 2:0 in die Maschen. Für den Führenden in der Torschützenliste war dies bereits der 6. Saisontreffer.

Auch im Mitteldrittel versuchten die Hausherren alles, um zum Anschlusstreffer zu kommen, allerdings läuft es im Angriff bei ihnen derzeit überhaupt nicht nach Wunsch. Seit dem Auftaktsieg gegen den UECR Huben II konnten die Black Devils sich nämlich nicht mehr über einen erzielten Treffer freuen. Ganz anders die Situation beim Vorjahresmeister aus Virgen. Hinten spielen die Wölfe die Partie eiskalt herunter und vorne nützt man die sich ergebenden Chancen beinahe gnadenlos aus. Nach einem Solo aus dem eigenen Verteidigungsdrittel heraus sorgte Philip Holzer für das bereits vorentscheidende 3:0. Kurz darauf blieb Mathias Berger gegen den alleine vor ihm auftauchenden Christopher Bstieler neuerlich Sieger.

In den letzten zwanzig Minuten änderte sich wenig am Charakter des Spieles.Die Black Devils steckten nicht auf und taten alles in ihrer Macht stehende, um die Torsperre von Matthias Berger zu durchbrechen. Es wollte an diesem Abend einfach nicht sein und mit einem Schuss von der blauen Linie sorgte Rene Leo für den 4:0 Endstand.

Im zweiten Spiel des Tages konnte sich das Farmteam aus Huben über den ersten Saisonsieg freuen. Gegen die Adler aus Leisach kamen die jungen Iseltaler zu einem knappen 1:0 Heimsieg. Goldtorschütze für die Eisbären war Mathias Steiner.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren