Lienz zahlt 4.000 Euro pro Kindergartenkind

Fünf städtische Kindergärten betreuen 299 Kinder und kosten 1,2 Millionen Euro.

Eigentlich sind es fast zwei Millionen Euro, die die Stadt Lienz jährlich für ihre fünf städtischen Kindergärten an laufenden Kosten aufwendet. Weil es aber auch Einnahmen gibt – etwa Kindergarten- und Verpflegungsbeiträge oder Personalkostenzuschüsse – bleiben laut Voranschlag 2019 rund 1,2 Millionen Euro an finanziellem Abgang für die Betreuung von insgesamt 299 Kindergartenkindern zu bedecken. Das ergibt einen Abgang von 4.000 Euro pro Kind und Jahr. Zusätzlich plant die Stadt Lienz für externe Kinderbetreuungseinrichtungen wie das OKZ und das Eltern-Kind-Zentrum insgesamt 154.100 Euro an Subventionen im laufenden Jahr.

Diese Zahlen stammen aus dem Haushaltsvoranschlag 2019, der kurz vor Weihnachten vom Gemeinderat einstimmig abgesegnet wurde. Etwas günstiger als bei den Kindergärten sind die Pro-Kopf-Kosten bei der Finanzierung der Pflichtschulen. Für Volksschulen, Neue Mittelschulen, Polytechnikum und Sonderschule budgetiert die Stadt im Ordentlichen Haushalt 1.823.600 Euro an Ausgaben. Auch hier gibt es Zuschüsse von voraussichtlich 981.500 Euro, was unter dem Strich einen Abgang von 842.100 Euro ergibt. Bei 971 Pflichtschülern errechnet sich daraus ein Pro-Kopf-Abgang von 867 Euro je Schüler im Jahr.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

6 Postings bisher
fokalu13

Die wichtigste Investitution für unsere Zukunft, ist neben dem Naturschutz, die Investitution in gute Kinderbetreuung. Es ist das Geld, das sich langfristig auszahlt.

azzo

Eine Schande den Kindern das vorzurechnen!

    F_Z

    Wieso?

    senf

    wie kommst du zu dieser meinung?

    macmercy

    Ich glaube nicht, dass das so gemeint ist. Vielmehr will man zeigen "Schaut her: Lienz investiert in die Zukunft. In unsere Kinder. Wir schaffen es, pro Kind 4.000 beizusteuern."

    Seid doch stolz - die Gemeinden bei uns in der BRD bekommen das fast nie hin.

      azzo

      Ich lese: "Das ergibt einen Abgang von 4.000 Euro pro Kind und Jahr. "