UECR Huben startet mit einem Sieg in Qualifikation

Verdientes 3:1 gegen den USC Velden in voller Besetzung und auf eigenem Eis.

Nach einer langen Verletzungspech-Serie trat der UECR Huben zum ersten Spiel der Zwischenrunde im Kärntner Alps Hockey Cup Division 1 erstmals wieder in voller Besetzung an. Gerade rechtzeitig aus der Sicht der Fans, denn gegen den USC Velden musste ein Sieg her, um die Chancen auf die Playoff-Teilnahme zu wahren. Die Eisbären starteten entsprechend druckvoll, der USC Velden kam zunächst kaum aus dem eigenen Drittel. In der zwölften Minute schlug der Puck das erste Mal ein, Martin Pewal brachte die Iseltaler mit 1:0 in Front.

Dicke Luft vor dem Drahtkasten von Velden. Im ersten Qualifikationsspiel agierte Huben druckvoll und holte wichtige Punkte. Foto: Brunner Images

Die Eisbären drückten weiter, doch ein Torerfolg blieb vorerst aus. Trotz drückender Überlegenheit ging Huben nur mit dem knappen Vorsprung in die erste Pause. Das zweite Drittel begann aus Sicht der Gastgeber nicht nach Wunsch. Jakob Nusser gelang nach einem Konter der Ausgleich für Velden zum 1:1. Doch die Hubener ließen sich diesmal nicht verunsichern und drückten weiter aufs Tempo. Nach einem Powerplay nutzte Alexander Payr die Chance zu einem Weitschuss und brachte die Hausherren wieder in Front.

Knapp nach Halbzeit erhöhte Lucas Wilblinger auf 3:1 und obwohl auch Velden immer wieder zu gefährlichen Kontern kam, brachte der UECR Huben den Vorsprung in die zweite Pause. Im Schlussdrittel versuchten die Gäste alles, um das Match noch zu drehen, doch die Eisbären blieben spielbestimmend und versuchten gleichzeitig, das Risiko für einen Gegentreffer zu minimieren. So wurden auch zwei Unterzahlsituationen gut gemeistert und es blieb beim wichtigen Sieg zum Start in die Qualifikationsrunde.

UECR Huben : USC Velden 3:1 (1:0),(2:1),(0:0)
Tore: Martin Pewal, Alexander Payr, Lucas Wilblinger bzw. Jakob Nusser

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren