Mehrere Verletzte nach Schussunfall bei Umzug in Tirol

Bei einem Schussunfall auf dem Faschingsumzug in Volders (Bezirk Innsbruck-Land) sind am Samstag mehrere Personen verletzt worden. Ein Teilnehmer schoss aus einer Schrotflinte Platzpatronen ab, vermutlich zu nahe an einem vorbeifahrenden Umzugswagen, sagte ein Polizist auf APA-Nachfrage. Der Schütze dürfte den Druck der Platzpatrone unterschätzt haben. Dieser schlug ein mehrere Zentimeter großes Loch in den Holzaufbau des Wagens, dabei flogen auch Splitter in das Innere. Eine Person sei von einem Holzsplitter im Gesicht getroffen worden, eine weitere am Auge. Zwei bis drei Personen erlitten ein Knalltrauma. Der Besitzer der Schusswaffe muss mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren