Tragischer Lawinentod in Großkirchheim

Wie der ORF-Kärnten berichtet, starb am Sonntagabend ein 52-jähriger Arbeiter bei dem Versuch, mit einem 30-jährigen Kollegen ein Pistengerät flott zu machen, das von einem Forstweg abgerutscht war. Mit dem Fahrzeug waren Arbeiter der Kelag auf dem Güterweg in der Gemeinde Großkirchheim zu Reparaturarbeiten gebracht worden. Auf der Rückfahrt blieb das Fahrzeug stecken. Bei dem Versuch, ein Seil um einen Baum zu legen, trat der 52-Jährige ein Schneebrett los, das ihn völlig und den 30-Jährigen zum Teil verschüttete. Der jüngere Mann befreite sich, setzte einen Notruf ab und versuchte den Kollegen auszugraben. Vergeblich. Der Mann konnte von der Bergrettung nur noch tot geborgen werden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?