Lienz: Herbert Lindsberger „Saudade – Neukomm on tour“

Konzertprojekt mit dem Ensemble „Academia Leopoldina“ und Film-Präsentation am 10. Februar.

Für das Projekt „Saudade“, das er auch in Brasilien erfolgreich präsentierte, gründete Herbert Lindsberger (dritter v.l.) das Ensemble „Academia Leopoldina“. Foto: Peter Branner

Der gebürtige Lienzer Musiker Herbert Lindsberger hat sich intensiv mit der Geschichte der Habsburgerin Leopoldine von Österreich (1797–1826), die brasilianische Kaiserin wurde und ihrem Hofkomponisten Sigismund Ritter von Neukomm (1778–1858) beschäftigt. Das daraus entstandene Filmprojekt „Saudade – Rendevouz in Brasilien“ (in Zusammenarbeit mit Ulrike Halmschlager) wurde von der Stadt Salzburg mit einem Kulturpreis gewürdigt, vom Land Tirol gefördert und ist nun auch in Lienz zu erleben.

Bevor das Publikum am Sonntag, 10. Februar 2019 zur Vorführung des Dokumentarfilms in das CineX wechselt, ist um 17.00 Uhr aber die Musik Neukomms in einem Konzert der Academia Leopoldina mit Werner Neugebauer (Violine), Irina Rusu (Violine), Herbert Lindsberger (Viola), Marcus Pouget (Violoncello), Johannes Gasteiger (Kontrabass), Florian Podgoreanu (Klavier) und Harald Fröhlich (Sprecher) in der Spitalskirche Lienz zu erleben.

Dass sich Herbert Lindsberger für Sigismund von Neukomm und Brasilien zu interessieren begann, hat nicht nur mit seinem Beruf, sondern auch mit der Familiengeschichte zu tun: Sein Großvater wagte 1936 den Sprung nach Brasilien und verkaufte in Osttirol sein ganzes Hab und Gut, um in Dreizehnlinden mit seiner Familie sein Glück zu finden. Dort angekommen war die Ernüchterung groß, denn die Siedlung, die erst aus dem Urwald zu rodenden Felder und das Klima versprachen alles andere als das „Gelobte Land“. Armut und mangelnde medizinische Versorgung waren weitere Gründe, das Auswanderungsprojekt abzubrechen. Der Voraussicht des Auswanderers, der sich von seiner Frau Geld für die Rückfahrt in die Kleider einnähen hatte lassen, ist es zu verdanken, dass dieser Zweig der Familie Lindsberger Osttiroler geblieben und nicht Brasilianer geworden ist. Nach nur vier Monaten war die Familie wieder in Lienz und stand vor dem Nichts, doch Fleiß und Hartnäckigkeit halfen beim Neubeginn.

Nicht nur diesen Fleiß und die Hartnäckigkeit hat Herbert Lindsberger jun. von seinen Vorfahren geerbt, sondern auch das musikalische Talent, das er zum Beruf machte. Herbert Lindsberger wurde in Lienz geboren. Seinen ersten Geigenunterricht erhielt er bei Dr. Martin Brunner in der Städtischen Musikschule. Nach der Matura studierte er Schulmusik, Instrumentalmusik, und Konzertfach Viola am Mozarteum Salzburg. Er ist Mitglied im Mozarteumorchester Salzburg und spielt immer wieder bei zahlreichen renommierten Ensembles im In- und Ausland. Herbert Lindsberger konzipierte die Kitzbüheler Sommerkonzerte, betreut Kinder- und Jugendorchester in Tirol, Oberösterreich und der Stiftung Mozarteum Salzburg und unterrichtete in Neuberg, an der Accademia Chigiana in Siena und an den Universitäten von Goiania und Sao Paulo. Für das Projekt „Saudade“, das er auch in Brasilien erfolgreich präsentierte, gründete er das Ensemble Academia Leopoldina, das er auch leitet.

Der Trailer zum Dok-Film:

Karten für „Saudade – Neukomm on tour“ am Sonntag, 10. Februar 2019 um 17.00 Uhr sind im Bürgerservicebüro in der Liebburg erhältlich, Infos und Reservierung unter Tel. 04852/600-519 und auf www.stadtkultur.at. Die Eintrittskarte gilt für Konzert und Film!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren