Starbesetzte Komödie „Kunst“ von Yasmina Reza

Am 23.Februar spielt Leonard Lansink alias „Wilsberg“ im Stadtsaal Lienz.

Wenn Sie das Foto oder das Plakat sehen, werden Sie sich vielleicht denken: „Die kenne ich doch?“ Sie haben Recht! Zwei Hauptdarsteller des nächsten Theaterabends der Stadtkultur Lienz sind populäre Schauspieler, die man vom Fernsehen aus der Krimiserie „Wilsberg“ kennt. Leonard Lansink ist dort Ermittler Wilsberg, Heinrich Schafmeister sein treuer Freund und Kumpel. Der dritte Darsteller des Theaterstückes „Kunst“ von Yasmina Reza spielt zwar nicht im Wilsberg-Krimi, aber auch Luc Feit ist ein bekannter Schauspieler und Komödiant.

Das Stück „Kunst“ dreht sich um ein sündteures reinweißes Gemälde, das sich einer der drei Freunde gekauft hat und um das sich eine Diskussion, ja ein Streit entwickelt, bei dem es zuerst um Kunst, dann aber um die drei Freunde und ihre Beziehung zueinander geht: Marc ist entsetzt: Sein Freund Serge hat sich ein Bild gekauft. Ein Ölgemälde von etwa ein Meter sechzig auf ein Meter zwanzig, ganz in Weiß. Der Untergrund ist weiß, und wenn man die Augen zusammenkneift, kann man feine weiße Querstreifen erkennen. Aber es ist natürlich nicht irgendein Bild, sondern ein echter Antrios. Für 200.000 Francs.

Luc Feit, Heinrich Schafmeister und Leonard Lansik (von links) vor dem Kunstwerk in Weiß, das die Freundschaft der drei auf die Probe stellt. Foto: Jürgen Frahm

Geradezu ein Schnäppchen! Serge liebt das Bild. Natürlich erwartet er nicht, dass alle Welt es liebt, aber zumindest von seinem Freund Marc hatte er das erwartet. Marc ist verunsichert. Er zweifelt am Verstand seines Freundes. Und sucht als Verbündeten den gemeinsamen Freund Yvan. Doch Yvan findet, dass Serge mit seinem Geld machen kann, was er will. Und bald geht es nicht mehr um die grundsätzliche Frage, was Kunst sei, sondern um das Bild, das jeder der drei Freunde sich von den anderen gemacht hat und das nun plötzlich in Frage gestellt ist.

Die Wirkung dieses einfallsreichen und geistsprühenden Stücks lässt sich nicht einmal andeutungsweise wiedergeben. Mit allen Theaterwassern gewaschen ist die gefeierte Gegenwartsautorin Yasmina Reza. Immer wieder faszinierend ist ihr intuitives Gespür für Timing, durch das ihre Beziehungssaltos wie „Der Gott des Gemetzels“, „Drei Mal Leben“ u. a. zu Publikumsrennern werden. Köstliche Dialoge, Tiefgang und ein komödiantisches Feuerwerk erwartet uns auch beim Stück „Kunst“.

Karten für das Theaterstück sind im Bürgerservicebüro in der Liebburg erhältlich, Infos und Reservierung unter Tel. 04852/600-519 und auf www. stadtkultur.at.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren