Im Veranstaltungszentrum „Vier und einzig“ traf sich die Junge ÖVP Tirol um Sophia Kircher offiziell zur Obfrau zu wählen. Fotos: JVP

Im Veranstaltungszentrum „Vier und einzig“ traf sich die Junge ÖVP Tirol um Sophia Kircher offiziell zur Obfrau zu wählen. Fotos: JVP

Sophia Kircher offiziell zur JVP-Obfrau in Tirol gewählt

Gaimberger Gemeinderätin Christina Staffler im Stellvertreter-Team.

Nachdem ihr Vorgänger Dominik Schrott über diverse Unregelmäßigkeiten in seinem Vorzugsstimmenwahlkampf für die Nationalratswahl gestolpert war, übernahm Sophia Kircher aus Götzens im Herbst 2018 interimistisch die Führung der Tiroler Jungen ÖVP. Am Freitag, 22. Februar wurde sie bei einem außerordentlichen Landestag der politischen Nachwuchsorganisation „mit breiter Mehrheit“ bestätigt. Sie war einzige Kandidatin. Der Innsbrucker JVP-Obmann Dominik Berloffa verzichtete auf ein Antreten, obwohl er es im Vorfeld angekündigt hatte.

Kircher erinnerte in ihrer Rede an vergangene Turbulenzen: „Wir alle, denen die JVP Tirol am Herzen liegt, haben eine schwierige Zeit durchlebt. Wir mussten uns für Dinge rechtfertigen, hinter denen wir nicht standen und für die wir nichts konnten.“ Nun sei Schluss mit „den Intrigen, den Mauscheleien und internen Streitigkeiten“. Im Stellvertreterteam der neuen JVP-Obfrau ist mit der Gaimberger Gemeinderätin Christina Staffler auch eine Osttirolerin.

Landesobfrau Sophia Kircher mit ihrem neu gewählten Stellvertreter-Team: v.l.n.r.: Pascal Winkler, Christoph Pichler, Sophia Kircher, Michael Riedhart und Christina Staffler.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren