Alpinunfall in Kartitsch: Urlaubsgast tot geborgen

Suchaktion mit Hubschrauber und Hundestaffel – 76-Jähriger vermutlich gestürzt.

Am Montag, 25. Februar, gegen 11:00 Uhr verließ ein 76-jähriger deutscher Urlaubsgast seine Unterkunft in Kartitsch, um im Bereich des Dorfberges eine Wanderung zu unternehmen. Nachdem der Mann nicht zur angekündigten Zeit um 17:00 Uhr zurückkehrte – er führte auch kein Mobiltelefon mit –, erstattete der Unterkunftsgeber gegen 19:00 Uhr die Abgängigkeitsanzeige bei der Leitstelle Tirol.

Die Leitstelle alarmierte die Bergrettung Obertilliach, die Hundestaffel der Bergrettung, die Freiwillige Feuerwehr Kartitsch und die Alpinpolizei Lienz. Mehrere Gruppen der Bergrettung suchten einen Bereich von acht Quadratkilometer im Gemeindegebiet von Kartitsch ab. Gegen 21:10 Uhr wurde zusätzlich noch der FLIR Hubschrauber der Polizei aus Klagenfurt unterstützend angefordert. Ein Suchtrupp der Bergrettung Obertilliach fand schließlich gegen 23:20 Uhr den leblosen Körper des Abgängigen in einer Seehöhe von 1.736 Meter. Die Situation am Auffindungsort lässt auf ein Sturzgeschehen schließen. Der Leichnam wurde mit Hilfe eines Skidoo geborgen und ins Tal gebracht.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren