Lienz: 140 Teilnehmer beim Hochstein Tourenlauf

Manuel Seibald eine Klasse für sich. Martina Wernig schnellste Frau am Schlossberg.

Laut Veranstalter SCL nahmen 140 Teilnehmer am Freitag, 1. März, den 4. SCL Hochstein Tourenlauf in Angriff. In der Tourenklasse setzte sich der Favorit und Lokalmatador Manuel Seibald durch und feierte damit seinen dritten Triumph am Hochstein.

Nach der wetterbedingten Absage des Ursprungstermins im Februar waren die Bedingungen auch am Freitag nicht optimal. Frühlingshafte Temperaturen setzten der Piste extrem zu, deshalb musste das Rennen auf der Ersatzstrecke ausgerichtet werden. Nach einer längeren Hochdruckphase kündigte sich am Renntag eine Kaltfront an, die die Helfer forderte. Der Wind „zerlegte“ förmlich den aufgebauten Zielraum. „Doch rund eine Stunde vor Rennbeginn kam es zu einer Wetterberuhigung und wir konnten noch alles zeitgerecht aufbauen“, sagt Organisator Stefan Mutschlechner vom SC Lienz.

Es wurde das erwartete Nachtspektakel, ausgetragen im Individual-Modus, der sich laut Veranstalter bewährte. Manuel Seibald gab vom Start weg den Ton an. Er schaffte die erste von drei Runden mit Auf- und Abstieg in etwas mehr als 20 Minuten und setzte sich mit einer Siegerzeit für die 1410 Höhenmeter in 1:03,45 Stunden souverän durch. Spannend war der Kampf um Rang zwei zwischen dem Italiener Michael Nocker und dem Tristacher Matthias Klocker. Nocker setzte sich schließlich durch.

Bei den Damen, die zwei Runden mit 940 Höhenmetern zu absolvieren hatten, siegte Martina Wernig vom SC Laufsport Hermagor in einer Zeit von 59:27 Minuten vor Christa Blasisker (Sportunion Hopfgarten) und Angelika Bstieler. Die Masterklasse gewann Bruno Lemberger klar vor Hermann Webhofer und Michael Pichler. In der Damen-Masterklasse dominierte Cornelia Baumgartner vor Ines Bernleitner.

Der jüngste Teilnehmer (Jahrgang 2010) war David Mair mit acht Jahren. Er bezwang den Schlossberg in einer starken Zeit von 51:08 Minuten. Ebenfalls sehr gute Leistungen zeigten Noah Lemberger und Johannes Jünnemann in der Hobbyklasse. Der Jüngste in der Tourenklasse, Luca Asslaber (Jahrgang 2003) wurde hervorragender Sechzehnter. In der Hobbywertung, wo 470 Höhenmeter auf die Teilnehmer warteten, siegte in einer Mittelzeit von 54:39 Minuten Judith Lechthaler vor Gerhard Brunner und Dagmar Lechthaler. Alle Teilnehmer erhielten Preise, die von diversen Sponsoren zur Verfügung gestellt wurden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren