Otto-Bauer-Plakette für Gerwald Lentner

Lienzer Jurist wurde für sein Engagement gegen Faschismus ausgezeichnet.

Beim Landesparteitag der Tiroler SPÖ am 2. März in Innsbruck wurden verdiente Mitglieder der Tiroler Sozialdemokratie geehrt. Gerwald Lentner, Jurist, lange Jahre SPÖ-Gemeinderat in Lienz und als Ersatzmitglied immer noch im Stadtparlament aktiv, erhielt die Otto-Bauer-Plakette für Verdienste im Kampf gegen Faschismus und Rechtsradikalismus. Überreicht wurde die Auszeichnung von Elisabeth Fleischanderl, der Vorsitzenden der Tiroler FreiheitskämpferInnen. Sie bezeichnete Lentner als „wichtigen Partner und Unterstützer im Kampf gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus“.

Gerwald Lentner wurde 1936 in Deutschland geboren, wuchs in Krems auf, war später Landesgerichtspräsident in St. Pölten und lebt seit seiner Pensionierung 2002 in Lienz. 1938, im Jahr des Anschlusses kam er nach Österreich: „Ich wurde mit Büchern seelisch vergiftet, mit fünf Jahren habe ich den Völkischen Beobachter regelmäßig lesen müssen“, erinnert sich Lentner an seine Kindheit in einem nationalsozialistisch geprägten Elternhaus. Ab den sechziger Jahren war Lentner Sprecher einer Versöhnungsgruppe und blieb seither aktiv in seinem Engagement gegen den Faschismus.

Ehrung für Gerwald Lentner mit prominenten GratulantInnen. Von links: Georg Dornauer, Pamela Rendi-Wagner, Selma Yildirim, Gerwald Lentner und Elisabeth Fleischanderl. Foto: SPÖ Tirol
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Edi1913

Ein Gerwald, der es geschafft hat, sich abzunabeln.