Das neue Team der Neos in Tirol (v.l.): Pia Müller, Andreas Ried, Franziska Schumi, Julia Seidl, Landessprecher Dominik Oberhofer, Christine Kittinger und Andreas Leitgeb. Foto: Neos

Das neue Team der Neos in Tirol (v.l.): Pia Müller, Andreas Ried, Franziska Schumi, Julia Seidl, Landessprecher Dominik Oberhofer, Christine Kittinger und Andreas Leitgeb. Foto: Neos

NEOS Tirol wählen Oberhofer zum Landessprecher

98 Prozent der Stimmen für den Stubaier. Kritik an Bildungspolitik der Landesregierung.

Dominik Oberhofer ist am Sonntag als Landessprecher der Tiroler NEOS bestätigt worden. Der 38-Jährige Stubaitaler erhielt auf der Landesmitgliederversammlung in Innsbruck 98,11 Prozent der Stimmen. Als seine Stellvertreterin wurde Innsbrucker Gemeinderätin Julia Seidl mit 92,45 Prozent der Stimmen bestätigt, teilten die NEOS am Sonntag mit.

Neben Oberhofer und Seidl wurde Christine Kittinger zur Finanzreferentin gewählt, zudem stimmten die Delegierten über das NEOS-Landesteam für die kommenden drei Jahre ab. In seiner Antrittsrede als frisch gekürter Landessprecher kritisierte Oberhofer die Regierungsarbeit von Schwarz-Grün. Vor allem die Bildung bezeichnete er als Stiefkind der Landesregierung. Tirol sei Schlusslicht bei der Zentralmatura.

Dafür müsse die Landesregierung die Verantwortung übernehmen, forderte der NEOS-Chef einen Aktionsplan mit Sofortmaßnahmen von der zuständigen Landesrätin Beate Palfrader (ÖVP). „Für alles Mögliche schmeißt die schwarz-grüne Landesregierung Steuergeld beim Fenster hinaus. Dort, wo wir es aber am dringendsten benötigen, im Bildungsbereich, investieren wir viel zu wenig“, sagte Oberhofer.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
Domenik

4 Frauen - 3 Männer so läuft das bei den #NEOS 😀 Und das ganz ohne Quote - denn es zählt was du kannst und nicht wen du kennst 👍

    Talpa

    Jetzt ists gut. Ich glaube, man hat verstanden, dass du die neos super findest. Hasts ja in letzer Zeit oft genug zum besten gegeben. Bitte unterlasse diese sonderbare Form der Parteiwerbung. 1. nervig 2. schadets mehr als es nützt. (es sei denn, du willst das) Man hat gestern in Sbg gesehn, was die Slogans der neos bewirken. Ist halt auch nur ein Club, der versucht mit Frauenquote politisches Kleingeld zu machen, der die Konkurrenz verunglimpft, anstatt konstruktive Zusammenarbeit zu suchen....eigentlich keine wirkliche Alternative....