Gleitschirmpilot stürzte am Großglockner ab

Am 23. März gegen 14:40 Uhr startete ein 35-jähriger Osttiroler mit seinem Gleitschirm vom Gipfel des Großglockners. Der Mann startete dabei mit Schiern über das Blockgelände im Gipfelbereich. Aus bisher noch unbekannter Ursache gelang der Start jedoch nicht.

Der Gleitschirmpilot stürzte etwa 50 Meter unterhalb des Gipfels ab, brach sich dabei den rechten Oberschenkel und zog sich Abschürfungen und Prellungen zu. Der Verletzte wurde mittels Tau aus der Glocknerwand geborgen und nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber Martin 4 in das Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?