Gleitschirmpilot stürzte am Großglockner ab

Am 23. März gegen 14:40 Uhr startete ein 35-jähriger Osttiroler mit seinem Gleitschirm vom Gipfel des Großglockners. Der Mann startete dabei mit Schiern über das Blockgelände im Gipfelbereich. Aus bisher noch unbekannter Ursache gelang der Start jedoch nicht.

Der Gleitschirmpilot stürzte etwa 50 Meter unterhalb des Gipfels ab, brach sich dabei den rechten Oberschenkel und zog sich Abschürfungen und Prellungen zu. Der Verletzte wurde mittels Tau aus der Glocknerwand geborgen und nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber Martin 4 in das Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen.