Rapid Lienz nimmt aus Klagenfurt einen Punkt mit

Die Dolomitenstädter sorgten beim ASV in Klagenfurt am 24. März bereits nach wenigen Sekunden für einen Knalleffekt. Markus Ebner stellte mit einem Traumtor auf 1:0 für die Grünweißen. Und es ging in dieser Tonart weiter. Nur zehn Minuten später erhöhte Maximilian Zojer nach einem Abwehrfehler der Hausherren auf 2:0. Aber die Klagenfurter erfingen sich von diesem Schock und Sandro da Silva verkürzte auf 2:1. Für den Pausenstand sorgte dann Patrick Schweizer, der für den ASV nach einer halben Stunde zum Ausgleich traf. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Zwei hochkarätige Chancen der Rapidler auf den dritten Treffer blieben ungenutzt. Endstand: 2:2

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren