AUA-Maschine touchierte mit Heck den Boden

Starkwind in Innsbruck als Ursache. Passagiere bekamen Vorfall nicht mit.

Zu einem glimpflich ausgegangenen Zwischenfall ist es am Donnerstag am Flughafen Innsbruck mit einer Dash-8 400 der Austrian Airlines gekommen. Das Heck der kleinen Maschine touchierte bei der Landung den Boden, bestätigte AUA-Sprecher Peter N. Thier einen entsprechenden Bericht der Tageszeitung „Kurier“. „Die Passagiere haben von dem Vorfall nichts mitbekommen“, sagte Thier. Vermutlich war der gestern vorherrschende starke Wind in der Tiroler Landeshauptstadt für den Vorfall verantwortlich. Am Heck waren Schleifspuren zu erkennen. „Zur Sicherheit wird die Maschine gründlich überprüft“, betonte Thier.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren