Lawine am Hochschober: Glück für Tourengeher

Vier heimische Tourengeher unternahmen unter der Leitung eines Staatlichen Bergführers mehrere Schitouren im Bereich der Glockner- und Schobergruppe und stiegen auch am 6. April von Lesach, Gemeinde Kals, gegen 08:30 Uhr Richtung Hochschober auf. Gegen 12:55 Uhr wurden drei Gruppenmitglieder unterhalb einer Scharte beim Queren eines Hanges von einem Schneebrett mitgerissen. Eine 28-jährige Frau wurde bis zum Hals verschüttet, aber sofort von ihren Begleitern ausgegraben. Die zwei anderen Beteiligten wurdennicht verschüttet. Alle blieben unverletzt. Die Gruppe war vorschriftsmäßig ausgerüstet. Der alarmierte Notarzthubschrauber brachte die Beteiligten nach Kals.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren